Anagrammgedichte

 

von Friedrich Wolfenter

 

© für sämtliche Gedichte:

EDITION TYPE & LINE

Friedrich Wolfenter

 

 

Alle Zeilen eines Gedichts sind

b u ch s t a b e n g l e i c h

 

 

 

 

Anagrammtitel:

 

01 Lauschet den Geistern

02 Ein Leben ohne Gestern

03 Lebendiges Erbe

04 Wiegenlied

05 Warteschleife

06 Und so weiter

07 Haensel und Gretel

08 Lachen Sie gern?

09 Lachen ist gesund

10 Buecher sind Freunde

11 Irisches Tagebuch

12 Fliegende Woerter

13 Freude am Lesen

14 Lesezeichen

15 Lesen Sie weiter!

16 Gartennelke

17 Die Insel Amrum

18 Gemeinde Meran

19 Niederlande

20 Buendner Elegie

21 Ich weiss, wer ich bin.

22 Kleine Bluetenlese

23 Pessimisten

24 Anagrammrätsel

25 Buchstabentausch

 

 

 

01

Lauschet den Geistern

 

Lauschet den Geistern,

eicht Stundenglaeser,

tilgt rauchende Essen,

Elends urige Schatten!

 

Raeche List und Gesten

nichtssagender Leute,

nur Geilstes aechtend!

Rache suendigt selten.

 

Tadle Senner suechtig,

enttaeuschende Girls,

altdeutsches Greinen,

luestern Gedaechtnis!

 

Suche Gaerten, Disteln,

Stachelginster, Duene,

genussreiche Datteln,

echt gleissende Natur!

 

Studiere nachts Engel,

segle in duestre Nacht

und entsage recht leis,

lesender Taugenichts!

 

Lerne Dinge auch stets

gern achten. Diese Lust!

Segne tausend Lichter!

Lachende Geister tun’s.

 

 

 

02

Ein Leben ohne Gestern

 

Belesene ernten Honig,

Eitle begehren Sonnen,

begehren einen Lotsen.

Senile begehren Noten.

Noten beseelen Gehirn.

 

Los! Nenne Ergebenheit

Leben ohne Steinregen,

Eigenleben ohne Ernst,

Leibrenten ohne Segen,

ein Leben ohne Strenge!

 

Ernte sonnig Eheleben!

Steril begonnene Ehen

beginnen erloest. Ehen

erogen bestehlen? Nein!

Sirenengebete lohnen.

 

Begehre steile Nonnen,

goenne ihnen Erlebtes!

Geliebtes Nonnenheer,

beginne Seelen horten!

 

Beginne leer stoehnen,

nebenher selig toenen

nebst Engelein hoeren

Leben ohne ein Gestern!

 

 

 

03

Lebendiges Erbe

 

Lebendiges Erbe,

Lebens Begierde,

belebender Sieg:

Berge dieselben!

 

Erbe Lebendiges,

Erdbebengeiles,

Bengelbiederes,

debil Ergebenes!

 

Blende Besieger,

berge Liebendes,

belebe den Greis,

beerdige selben!

 

 

 

04

Wiegenlied

 

Leide wenig,

lege Windei

in ewig edle

Dinge! Weile

gelinde, wie

geile Winde!

 

Eile wendig,

wieg‘ eilend

ewige Linde,

Gildeweine,

gelinde wie

geile Winde!

 

Wiegle Neid,

geilend wie

Geld, wie ein

Genie - wilde,

gelinde, wie

geile Winde!

 

Leid: Ein Weg,

wie elendig!

Ewig leiden,

weidengeil

gelinde, wie

geile Winde.

 

 

 

05

Warteschleife

 

Warte, schleife,

schwafle, reite,

watschle, feire,

feilsche, warte,

filtere, wasche,

schlafe weiter!

 

 

 

06

Und so weiter

 

Wo sind Euter,

Eis und Worte,

Tor und Wiese,

Wind, so teuer?

 

Wo sind Treue

und wo Stiere,

wuester Dino,

Tiere so wund?

 

Nord: Ei wuest!

Ost: Ei Wunder!

West: O Urneid!

Sued: O Winter!

 

 

 

07

Haensel und Gretel

 

Handle, lerne Gutes,

gar Enthuellendes!

Segne und lehre alt

reden, allgut sehen,

Lesehunger tadeln!

 

Leugne strahlende

Treuhandgesellen,

lustleer gaehnend,

Landes Ungelehrte,

untergehendes All.

 

Ehrt Englands Eule,

Land, Huegel, Sterne,

gluehendes Altern!

Ruhet als Legenden,

guelden, staehlern!

 

 

 

08

Lachen Sie gern?

 

Chilener sagen:

Nager schielen,

Leichen grasen,

Angler siechen,

Schieler nagen,

Scheine lagern,

Reine schlagen,

Lange schreien,

Sieche rangeln,

Schlager einen,

Lasche greinen.

 

 

 

09

Lachen ist gesund

 

Nautisch segelnd,

saugend sticheln,

suendig stacheln,

lustig schaenden,

staendig schulen,

stuendlich sagen:

 

Leitungsschaden

Saitendschungel

Dienstagschulen

Saldengutschein

Schuldenanstieg

Staudenschlinge

Algensuchdienst

Schlangenstudie

Deichs Langusten.

Schalste Undinge!

 

 

 

10

Buecher sind Freunde

 

Buecherfreunde sind

fiebernde Sucher und

Irre, Befunde suchend.

Buecher sind Freuden.

 

Freunde, Buecher sind

Buecher, sind Freunde,

Buchsuender feiernd,

feuerschreibend und

 

du, freche Busendirne,

befreie den Urschund!

Busen reden fuer dich.

Erbe Schund und fei‘re!

 

Schund erbende Furie,

derbe Freundin, suche

bied‘ren Freund, suche

Buchfreunde, Irdenes!

 

Du, dein frecher Busen,

er schuerfe und binde

Fieber und Schruende.

Du, ins Feuer brechend!

 

 

 

11

Irisches Tagebuch

 

Irisch Gaestebuch

beschau‘ es richtig:

Geschichtsraub, ei

taubisch Geschrei,

griechisches Tabu.

Hier siegt Bacchus!

 

Irisches Tagebuch –

ei tragisches Buch,

recht bissig auch:

arisch Buchgeiste,

iberisch gute Asche,

Staub, Ichgeschrei!

 

Beicht‘ es schaurig,

staubiger Scheich!

 

 

 

12

Fliegende Woerter

 

Fliege, werte, ordne

Woerter, elend feig,

erlege Wortfeinde!

Rede wenig, foltere

Goeren wilder Fete,

deren Woelfe, Tiger!

Geile Worte federn,

feige Werte lodern.

Ford’re eigene Welt:

 

Felder, Tore, ein Weg,

Flieder, Erntewoge,

Wogen eitler Feder,

weltfeinere Droge –

gold’ne, reife Werte.

Fordere Engel weit,

Ort der Elfenwiege.

Ergo: Weltenfriede.

Tod – wie regelferne!

 

 

 

13

Freude am Lesen

 

Male Edens Ufer,

fade Ulmer Seen,

fremde Saeulen,

elf arme Duesen!

 

Adle ferne Muse,

muede Farnesel,

feudale Mesner,

am Feuer lesend!

 

Male, rufe, sende

Freude am Lesen!

Malend rufe: See,

Efeu, Mars, Elend,

 

faulendes Meer,

fauleres Emden!

Rufe edle Samen,

rufe Edles! Amen.

 

 

 

14

Lesezeichen

 

Zeichne Esel,

niese, lechze,

ziele Echsen,

lese Zeichen!

 

Zeichne, lese:

Elche siezen

Szene-Leiche,

sieche Lenze

zechen leise.

 

 

 

15

Lesen Sie weiter!

 

Eile ernst, weise,

wie leise Sterne,

wie sterile Seen,

wie Stierseelen,

wie Nesseltiere,

wie reinste Esel!

Esel reiten weit.

 

 

 

16

Gartennelke

 

Karten legen

Akten regeln

 

Kegel tarnen

Knete lagern

 

Enkel tragen

Rente klagen

Nelke tragen

 

 

 

17

Die Insel Amrum

 

Eile im Mars und

mime Adels Ruin!

Sei immun, radle

niemals um drei!

 

Dirne als Mumie,

Mali umreisend,

summe Iranlied

aus dem Nile mir!

 

Arme Insel du, im

Elend um Isar, im

Meridiane Ulms.

Masuren im Leid!

 

 

 

18

Gemeinde Meran

 

Gemeinde Meran:

Meide Germanen,

arme Gemeinden,

gemeine Dramen

gemeiner Damen!

 

Man meide Regen,

Manegen, Mieder,

eine Menge Darm.

Man rede gemein!

 

 

 

19

Niederlande

 

Niederlande:

Ein Lande der

Andenlieder,

ein Lande der

Rinder. Lande,

darin elende

Ladendiener.

 

Niederlande,

adele Dirnen,

die da lernen –

learn indeed!

 

Ideen radeln …

ei radle denn!

 

 

 

20

Buendner Elegie

 

Beneide Luegner

unedler Gebeine,

Eulenbegierden,

Duenen, Eber geil!

 

Buendle Energie

gueldner Eiben,

lebende Neugier,

innere Geluebde!

 

Erlege Beduinen,

neun derbe Igel,

eilende Buergen,

Bienen der Luege!

 

Leugne biederen

Neid, Regen, Uebel,

elendige Rueben,

Gruebeleien. Ende.

 

 

 

21

Ich weiss, wer ich bin.

 

Weiss ich, wer ich bin?

Bin ich wer? Weiss ich?

Ich bin ich – wer weiss?

 

Wer ich bin, weiss ich.

Wer ich? Ich bin weiss,

ich weiss. Ich bin wer!

Ich weiss, wer ich bin.

 

 

 

22

Kleine Bluetenlese

 

Enkel lieben Lueste.

Lueste lenken Liebe.

Seelen lieben Kulte.

Blueten ekeln leise.

 

 

 

23

Pessimisten

 

Pessimisten

pissen meist,

speisen Mist

mit Spiessen.

 

 

 

24

Anagrammrätsel

 

Aus Lettern fünf, so ist’s gedacht,

vier Worte bilde mit Bedacht.

Zu finden: Erstens eine Stadt

in Niedersachsens schönem Land;

zum Zweiten, allen wohlbekannt,

ein Zigarettchen, gern man hat;

als Drittes einen Komponist,

das Vierte nur ein Stadium ist.

 

 

 

25

Buchstabentausch

 

Jeder kennt das Wörtchen Beule,

das so schön sich reimt auf Eule.

Doch der Reim ist hier nicht wichtig

und das Dichten null und nichtig.

 

Stiehl der Beule letztes e,

setz‘ es vor das große B!

eBeul heißt das neue Wort,

doch wir fahren weiter fort …

 

„Gar nicht übel“ denkst du dann,

„doch was fang‘ ich damit an?

eBeul ist ja gar kein Wort,

geh‘ mir mit dem Nonsens fort!“

 

Doch es naht der Weisheit Schluss,

voll ins Schwarze trifft der Schuss!

Noch ein Schritt – es ist geschafft,

dank des Hirnes Geistessaft:

 

Nimm aus eBeul jetzt das u,

füg’s ganz vorn dem Wort hinzu!

Vor dir prangt das Wörtchen ueBel,

das sich prächtig reimt auf Kuebel.

 

Wieder ist der Reim unwichtig.

Du erkennst ganz klar und richtig:

Gleiche Lettern – neuer Sinn!

Ueble Beule ziert das Kinn.

 

Letterntausch nennt sich das Spiel,

Metamorphose ist das Ziel.

Die Überraschung ist stets groß.

Ein neues Spiel? Auf „Los!“ geht’s los!

 

 

·